Sprungmarken

Servicenavigation

Hauptnavigation

Sie sind hier:

Bereichsnavigation

Hauptinhalt

Nachruf Priv.-Doz. Dr. Reiner Klingenberg

Plötzlich und für uns unerwartet verstarb am 24.Mai Reiner Klingenberg im Alter von 51 Jahren. Wir haben einen langjährigen und sehr geschätzten Kollegen, Wissenschaftler und Freund verloren. Unser tiefes Mitgefühl ist bei seiner Frau, seinen beiden Kindern und seiner ganzen Familie.

Reiner Klingenberg studierte Physik in unserer Fakultät und erwarb im März 1992 den Titel des Diplom-Physikers. Danach arbeitete er als Doktorand am Laboratorium für Hochenergiephysik an der Universität Bern und erhielt den Doktor-phil-nat im März 1996 mit Forschungen zu „Search for Charged Strangelets in Pb-Pb-Collisions at 158*A GeV/c“ am CERN in Genf. Die nächsten Jahre arbeitete er als Forschungsassistent an der Universität Bern in den Experimenten NA56 und NA52. In dieser Zeit habilitierte er sich mit der Schrift „Searches for Strange Quark Matter“.

Im Juli 2001 kam Reiner Klingenberg dann an unsere Universität Dortmund als Wissenschaftler im Lehrstuhl Exp.Physik IV. Seitdem hat er vielfältige Aufgaben und Verantwortlichkeiten in den Bereichen Detektorentwicklung und Datenanalyse im Rahmen der Kollaboration ATLAS am LHC am CERN übernommen und ausgefüllt. Für den Bereich Pixel-Sensoren war er der für ganz ATLAS verantwortliche Sensor-Koordinator. Das und unsere Studien zur Strahlenschädigung in Silizium haben zu seiner weltweiten Bekanntheit und Anerkennung geführt. Er zeichnete sich immer als sehr kompetenter, ruhiger, besonnener, gründlicher und extrem zuverlässiger Forscher und Organisator aus. Nach seiner Umhabilitation an die TU Dortmund hat er sehr erfolgreich als Privatdozent vielfältige Lehrtätigkeiten übernommen. Bei der Betreuung vieler Diplom- und Doktorarbeiten, in den letzten Jahren auch Bachelorarbeiten, war er immer ein konstruktiver und kritischer Hochschullehrer.

Reiner wird uns immer im Gedächtnis bleiben als vorbildlicher Kollege und Wissenschaftler. Er hat die Beiträge von E4 wesentlich mitgestaltet und hat innerhalb des Lehrstuhls und in der Fakultät extrem positiv gewirkt. Wir werden ihn alle sehr vermissen und unsere Gedanken sind bei seinen nächsten Angehörigen.



Nebeninhalt

Foto Reiner Klingenberg

Priv.-Doz. Dr. R. Klingenberg