Sprungmarken

Servicenavigation

Hauptnavigation

Sie sind hier:

Bereichsnavigation

Hauptinhalt

Aktuelles

BMBF fördert Forschung der TU Dortmund am CERN mit 3,7 Millionen Euro

02.01.2019 – Am CERN, dem weltweit größten Zentrum für Teilchenphysik, versuchen Wissen­schaft­lerinnen und Wissen­schaft­ler aus der ganzen Welt, neue Teilchen zu finden. Zudem erforschen sie Eigenschaften und Wechselwirkungen bereits bekannter Elementarteilchen, um bisher offene Fragen der Physik lösen zu können. An zwei der vier großen Projekte, die am Teilchenbeschleuniger Large Hadron Collider (LHC) laufen, sowie an der begleitenden Entwicklung theoretischer Modelle sind rund 40 Physikerinnen und Physiker der TU Dortmund beteiligt. Ihre Arbeit fördert das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) mit 3,7 Millionen Euro ab 2019 für 2,5 Jahre.

 

Nachruf Dr. Silke Altenheiner

28.11.2018 – Am 24. November 2018 ist Dr. Silke Altenheiner nach schwerer Krankheit im Alter von 36 Jahren verstorben. Wir haben eine geschätzte Wissenschaftlerin, Kollegin und Freundin verloren. Unser tief empfundenes Mitgefühl gilt ihrer gesamten Familie.

 

Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler am CERN beobachten extrem seltenen Prozess

Eine Teilchenkollision im ATLAS-Experiment

07.06.2018 – Erstmals direkte Kopplung des Higgs-Bosons an das Top-Quark beobachtet

Physikerinnen und Physiker der TU Dortmund arbeiten nicht nur auf dem Campus, sondern unter anderem auch an der Großforschungseinrichtung CERN in Genf/Schweiz. Mithilfe großer Experimente suchen sie nach neuen Elementarteilchen, Zerfällen und Kopplungen seltener Teilchen. Ein Team der TU Dortmund war an der erstmaligen Beobachtung eines extrem seltenen Prozesses mit dem ATLAS-Experiment beteiligt, welche diese Woche auf einer der wichtigsten Konferenzen auf dem Gebiet der Elementarteilchenphysik vorgestellt wurde.

 

Strategische Partnerschaft der Fakultät Physik mit den Universitäten Bologna und Clermont- Ferrand

10.01.2018 – Im Rahmen von ERASMUS+ ist die Fakultät Physik eine strategische Partnerschaft mit den Universitäten Bologna, Italien, und Clermont-Ferrand, Frankreich, eingegangen.

 

Dr. Johannes Erdmann in die Global Young Faculty aufgenommen

13.09.2017 – Unter den zehn neu in die Global Young Faculty aufgenommenen Angehörigen der TU Dortmund ist auch Dr. Johannes Erdmann vom Lehrstuhl für Experimentelle Physik IV, der sich in seiner Forschung mit Themen aus der experimentellen Hochenergiephysik beschäftigt.

 

Nebeninhalt

Kontakt

Lehrstuhl für
Experimentelle Physik IV

Otto-Hahn-Str. 4a
44227 Dortmund
(Anfahrtsbeschreibung)

Tel.: +49 (0)231 755-3539
Fax: +49 (0)231 755-3688

 
 

mehr ...